Huelva - Antike und Moderne treffen sich



Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Huelva in Andalusien ist eine moderne Stadt mit etwa 150.000 Einwohnern und ist vor allem in den letzten 150 Jahren, durch die nahe liegenden Vorkommen an Mineralien gewachsen. Der moderne Hafen der Stadt Huelva dient auch als Startpunkt auf den afrikanischen Kontinent, oder zu den beiden spanischen Enklaven Ceuta und Melilla. Schon in der Vergangenheit diente der Hafen für große Expeditionen so stach Kolumbus von Huelva aus auf, um die Neue Welt zu entdecken.

Leider sind im Stadtbild von Huelva nur wenige alte Bauwerke im Stadtbereich stehen geblieben, die meisten sind aufgrund des Wachstums der Stadt in den letzten Jahrhunderten dem Abrisshammer zum Opfer gefallen. Auch war das starke Erdbeben von 1755 schuld daran, dass viele Bauten nicht überlebten. Auf der anderen Seite wird die Stadt auch noch heute durch ein römisches Aquädukt mit Wasser versorgt. Bekannte touristische Attraktionen sind die Stierkampfarena, ein Denkmal von Columbus sowie der Nationalpark Coto de Donana.





Datenschutz - Copyright © 2022 europa-reisen.org