Die Regionen in Spanien



Die Regionen in Spanien oder auch unter der Begrifflichkeit autonome Gemeinschaften bekannt, besitzen in vielen Bereichen ein sehr große Autonomie und können eine Reihe von Gesetzen etc. nach ihren Vorstellungen gestalten. Insgesamt setzt sich der spanische Staat aus 17 autonomen Gemeinschaften zusammen, die mal mehr mal weniger mit Befugnissen zur Selbstverwaltung ausgestattet sind.

Der Unterschied dazwischen den einzelnen Regionen in Spanien ist zum Teil sehr groß, dies wird auch an der Sprache in den einzelnen Gebieten sehr deutlich. Neben der Amtssprache Spanisch finden sich noch eine ganze Reihe lokaler Sprachen wie Basisch, Kastillisch oder Asturisch, welche in den jeweiligen Regionen ebenfalls als Amtssprache anerkannt werden. Ein dauernder Konflikt in Spanien sind die Strömungen in einigen dieser autonomen Gebiete nach Unabhängigkeit zu streben. Vor allem im Baskenland gibt es eine ganze Reihe von Gruppierungen, die auf gewaltsame Art und Weise, eine Unabhängigkeit vom Königreich Spanien erzwingen wollen.

Neben der Gliederung in autonome Gemeinschaften, gliedern sich diese noch in einzelne Provinzen, welche von jeweils einer Provinzhauptstadt verwaltet werden. Zu den beliebten Regionen in Spanien gehören Andalusien, Valencia, Balearische Inseln, Kanarische Inseln und Katalonien. Aber auch die restlichen autonomen Gebiete in Spanien können mit zahlreichen interessanten Plätzen, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen einen Urlaub in Spanien aufwerten.

Für Touristen die mehr Zeit haben und vor Ort in Spanien mobil sind, lohnt es auf jeden Fall einmal eine Rundreise durch die einzelnen spanischen autonomen Regionen zu unternehmen. So lassen sich viele Punkte und Ortschaften entdecken, die bisher noch nicht vom Massentourismus vereinnahmt wurden und einen tollen Einblick in die Kultur auf der Iberischen Halbinsel bieten.





Datenschutz - Copyright © 2022 europa-reisen.org