Das Wetter und Klima in Moldawien



Das Klima in Moldawien ist ein typischer Vertreter der kontinentalen Klimazone, welche sich durch heiße Sommer und kalte Winter auszeichnet. So wird das Wetter in Moldawien vor allem durch unterschiedlichste Luftmassen beeinflusst, die aus den verschiedensten Richtungen auf das Land einwirken. Dies sorgt für recht wechselhafte Bedingungen, sodass während eines Aufenthaltes in Moldawien sowohl Starkregen, Sonnenschein oder Schnee problemlos möglich sind – sofern es natürlich von den gegebenen Temperaturen überhaupt möglich ist.

Die Temperaturen in Moldawien sind fast während des gesamten Jahres sehr moderat und liegen in einem Durchschnitt von 8°C. Im Sommer erreicht die Temperatur durchschnittliche Werte von etwa 22°C und nicht selten auch Spitzenwerte jenseits der 35°C. Der kälteste Monat ist der Januar mit gerade -4°C im Durchschnitt und absoluten Tiefstwerten von -20°C.

Moldawien gehört zu den Regionen in Europa, welche mit recht geringen Niederschlägen gesegnet sind, sodass Landstriche ohne Bewässerung zum Teil austrocknen würden. Je nach klimatischen Voraussetzungen bewegen sich die Niederschläge in einem Bereich von 400 mm/m² bis 500 mm/m² im Jahr. Der größte Anteil der Niederschläge (etwa 75 Prozent) kommt in der Zeit zwischen April und Oktober nieder.

Aufgrund der starken Schwankungen im klimatischen Bereich, sollte das Reisegepäck für einen Aufenthalt in Moldawien vielfältig gepackt werden. Sommerliche Kleidung, warme Pullover und wetterfeste Jacken sollten auf keinen Fall fehlen.





Datenschutz - Copyright © 2021 europa-reisen.org