Sehenswürdigkeiten in England



England als Reiseland ist bekannt für seine Vielzahl an Museen und historischen Städten, Bauwerken und Monumenten, die auf eindruckvolle Art und Weise die bewegende Geschichte des Landes erzählen.

In welchem Teil von England auch immer Sie Ihren Urlaub verbringen wollen, in jeder Region gibt es unzählige historische oder naturräumliche Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Im Südwesten von England, etwa 14 Kilometer von Salisbury entfernt, liegt Stonehenge. Hier handelt es sich um in konzentrischen Kreisen angeordnete Monolithe aus einer Zeit von der Jungsteinzeit bis zur Bronzezeit. Diese gewaltigen Monolithe gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und dienten in früheren Zeiten dazu, die Mittsommerwende anzukündigen. Heute sind sie das ganze Jahr über Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher.

Zwischen den Städten Newcastle und Solway Firth ist der Hadrianswalls ein ganz besonderer Touristenmagnet. Diese aus massiven Steinen erbaute Verteidigungswand aus dem 2. Jahrhundert diente dazu, um das damalige Römische Reich zu markieren. Dieser Verteidigungswall besteht aus 14 Verteidigungsanlagen, die Ruinen geben heute noch den Besuchern einen guten Eindruck über das damalige Verteidigungssystem.

Interessant ist auch der Besuch der Stadt Manchester, in der sich der Stadtteil Chinatown befindet. In diesem Stadtteil leben vornehmlich Menschen die dem asiatischen Raum stammen. Chinatown ist sehenswert aufgrund seiner farbenfrohen Gebäude.

Westlich von London liegt Windsor Castle, das wohl älteste und größte bewohnte Schloss auf de Welt. Seit mehr als 900 Jahren dienst es als offizieller Wohnsitz der englischen Königsfamilie. Der Besuch von Windsor Castle lässt sich wunderbar mit einem Aufenthalt in London kombinieren.

Als sakrales Gebäude ist die Kathedrale von Canterbury ebenfalls ein lohnenswertes Besichtigungsobjekt. Im Jahre 1175 wurde mit dem Beginn dieser eindrucksvollen Kathedrale begonnen, die dann im Jahre 1498 fertig gestellt wurde. In Canterbury ist der Sitz der anglikanischen Kirche. Hier wird auch die Krönung des Oberhauptes der britischen Krone vorgenommen. Darüber hinaus bietet diese lebhafte Universitätsstadt noch eine Reihe von anderen historischen Sehenswürdigkeiten. So zum Beispiel der Bergfried des Canterbury Castles und die normannische Treppe der King’s School. Die historische Stadtmauer ist zu großen Teilen noch erhalten. Lediglich von den sechs Toren ist nur noch das Westgate, welches aus der Zeit von Richard II erhalten ist. Heute befindet sich in diesem Stadttor ein Museum. Entlang des Flusses Stour liegen malerisch die alten Häuser der Weber und etwas weiter flussabwärts befinden sich die beiden Klöster aus dem 13. Jahrhundert der Blackfriars und Greyfriars.

Besonders eindrucksvoll und imposant ist der Besuch von Cerne Abbas Giant, der sich unweit von Dorchester im südwestlichen Teil von England in der Grafschaft Dorset befindet. Der Cerne Abbas Giant ist ein Abbild eines Mannes, das durch die Freilegung der Kalkschicht in den Boden gegraben ist. Sie ist die größte der beiden Hügelfiguren, die neben dem Long Man von Wilmington in den South Downs in der Grafschaft East Sussex in England existiert. Das genaue Alter und die Herkunft der beiden Figuren sind unbekannt. Der Long Man of Wilmington wurde im Jahr 1874 freigelegt, da aber über die Jahre nahezu zugewachsen war. Damit die Figur weiterhin gut sichtbar ist, wurde die weiße Kalkschicht durch weiße Betonblöcke ausgetauscht.





Datenschutz - Copyright © 2024 europa-reisen.org